Berichte - Rot-Weiss Walldorf Jugendfußball

SV Rot-Weiss Walldorf
Jugendfußball
www.b-schmitt.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FUSSBALL
Spielberichte April 2018
U13 II Spielbericht
21.04.2018
13:15 Uhr
VfB Ginsheim II
3:0 (0:0)
Rot-Weiss Walldorf II
Bei tollem Wetter machte sich die D2 auf den Weg nach Ginsheim. Gegen die zur Zeit formstärkste Mannschaft der Liga erwartete man einen schwer zu spielenden Gegner.

Die Rot-Weißen waren von der ersten Minute an sehr bemüht, unter der glühenden Sonne mit dem Gegner mitzuhalten und man konnte sich von Anfang an sogar ein leichtes Chancenplus erarbeiten. Nach 15 Minuten wurde Walldorf immer stärker und zwang Ginsheim tief in die eigene Hälfte. Das Einzige, was wieder einmal fehlte, war ein Tor. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde Ginsheim aber dann wieder stärker. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitpause kam man super aus der Kabine und spielte noch entschlossener auf. Eine große Chance bot sich, als Ermin den Ball auf Noah legte, der aber leider 1 Meter vorm Tor stehend den Ball falsch erwischte. Wie es im Fußball so ist, rächt es sich, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Ginsheim bekam 15 Minuten vor Schluss einen fragwürdigen 9 Meter zugesprochen, der auch zur 1:0 Führung genutzt wurde. Leider konnte man sich von diesem Rückschlag nicht mehr erholen und bekam noch 2 weitere Gegentreffer kurz vor Ende.

Schade, dass man sich weiterhin nicht für die harte Arbeit mit einem Sieg belohnt. Nächste Chance bietet sich am Mittwoch im Heimspiel gegen die SG Eintracht Rüsselsheim.

U13 II Spielbericht
17.04.2018
18:00 Uhr
SV 07 Nauheim
0:0
Rot-Weiss Walldorf II
Im Hinspiel gegen Nauheim konnte Walldorf noch mit 5:2 überzeugen, doch dieses mal musste man sich nur mit einem 0:0 zufrieden geben. Der D2 fehlte die Hälfte des Teams wegen Klassenfahrten. So musste es an diesem Dienstag ein Mischkader aus D1, D2 und D3 Spielern richten.

In den ersten Spielminuten war die Mannschaft noch nicht bei der Sache und sie überließ Nauheim das Spiel. Aber nach der Anfangsphase konnten die Rot-Weißen das Spiel nach Belieben dominieren und sie spielten sich einige Torchancen heraus, die aber leider leichtsinnig liegen gelassen wurden. Trotz der Dominanz merkte man der Walldorfer Mannschaft an, dass die Konzentration nicht bei 100% war, was sich in vielen Fehlern im Spiel zeigte.

Zur Halbzeit rüttelte das Trainerteam die Jungs erfolgreich wach und man konnte sich immer mehr Chancen herausspielen, die aber weiter ungenutzt blieben. Kurz vor Ende konnte Mehraj noch einen 9 Meter herausholen, den man aber verschoss. Ein typisches Spiel der Rot-Weißen in dieser Saison. Man dominierte jedes Spiel in dieser Kreisliga-Saison und war immer die bessere Mannschaft, aber leider konnte man nur die wenigsten Spiele, trotz der spielerischen Vorteile, für sich entscheiden. Trotzdem wird die Mannschaft weiter fleißig trainieren bis irgendwann der Knoten endgültig platzt. Die Mannschaft soll sich in mehreren Spielen mit einem Sieg belohnen.

Es spielten: Philipp, Maximo, Mehraj, Kian G., David, Luke, Max, Kaleb, David P., Duje, Jonas, Marlon

U17 Spielbericht
22.04.2018
11:00 Uhr
JFV Viktoria Fulda
3:2 (2:0)
Rot-Weiss Walldorf
Am 20. Spieltag der Hessenliga verlor die U17 von RW Walldorf ihr Auswärtsspiel mit 3:2 bei der Viktoria aus Fulda. Walldorfs Trainer Marco Eckert musste im Vergleich zur Vorwoche wiedermal verletzungsbedingt sein Team umbauen, aber er forderte trotzdem von seiner Mannschaft, den Gegner zu dominieren und drei Punkte zu holen, denn man hatte tabellarisch über die Saison doppelt so viele Punkte gesammelt wie die heutigen Gastgeber aus Fulda.

Dementsprechend legten die ganz in Rot spielenden Gäste los. Mit tollem Kombinationsspiel über die Außen erarbeiteten sie sich eine Chance nach der anderen. Fulda stand um den eigenen Sechzehner und lauerte auf die Fehler der Rot-Weißen, um ihrerseits ihre schnellen Stürmer in Szene zu setzen, aber die Gäste ließen ihnen keine Luft. Die Torschüsse von Oral freistehenden vorm Tor und von Loderer an den Pfosten, waren nur die 100 prozentigen nicht verwerteten Chancen in den ersten 20 Minuten. Danach nahmen die Walldorfer, im Unterbewusstsein das man hier die klar tonangebende Mannschaft ist, ohne Grund ein paar Prozent raus und wurde fahrig in ihrem Spiel. Es kamen nicht mehr alle Pässe an. Nach einem Fehler im Aufbauspiel und anschließend schnellem Spiel in die Spitze, stellten die Hausherren mit dem 1:0 das Spielergebnisse auf den Kopf. Und ehe man sich auf Gästeseite versah, stand es, wiederum nach einem Fehlpass im Mittelfeld, 2:0 für die Gäste, 1 Minute vor der Pause.

Trainer Eckert war bedient und appellierte in der Halbzeit an seine Mannschaft, dass man hier nicht mit 80% gewinnen kann und forderte, mit Leidenschaft und Kampf wieder ins Spiel zu kommen, um zumindest hier nicht ohne Punkte nach Hause zu fahren.

In der zweiten Halbzeit wurde es wieder ein Spiel auf ein Tor. Die Hausherren standen mit 9 Mann um den Strafraum, um ihr Tor zu verteidigen. Die Rot-Weißen versuchten alles. Über die außen, durch die Mitte, liefen sich aber immer wieder fest oder wenn sie durchkamen, hatte man Pech im Abschluss. Als man aus Gästeseite die 4er Kette auflöste und auf volle Offensive setzte, lief man in einen Konter der Fuldaer, der nur über ein Foul zu stoppen war und in einem anschließendem Elfmeter für die Hausherren endete. Dieser wurde dann sicher zum 3:0 in der 70. Minute verwandelt. Doch Eckerts Jungs machten, trotz aussichtslosem Spielstand weiter und erzielten quasi im Gegenzug den Anschlusstreffer zum 1:3 durch Asbai. In der letzten Minute der regulären Spielzeit verkürzten die Walldorfer zwar noch auf 2:3 durch Uenlue in der 80. Minute, aber die Toren kamen dann doch zu spät. So blieb es dann bei einem sehr glücklichen Heimsieg für die Osthessen.

Trainer Eckert: "Wir haben den Gegner zu den Toren eingeladen und waren gerade zu Beginn fahrlässig in der Chancenauswertung. Das hat sich heute bitter gerächt, da Fulda in der ersten Halbzeit eiskalt zugeschlagen hat. Ich kann meiner Mannschaft allerdings den Charakter nicht absprechen, da wir selbst nach dem unglücklichen 0:3 bis zum Ende alles versucht haben."

Aufstellung: Osman – Sonntag (Stallone 62. Min), Jung-Raclaru (30. Min Incastaciato), Asbai, Loderer – Desiderio (Dziondziak 58. Min), Miftaraj, Mönke – Gehlweiler (Jallow 40. Min), Ünlü – Oral  
Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Tonguc, Filali Baba und Vuoung  
Tore: Asbai (71. Min), Ünlü (80. Min)

U13 Spielbericht
22.04.2018
10:00 Uhr
SC Vikt. 06 Griesheim
1:3 (0:2)
Rot-Weiss Walldorf
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung kamen die Rot-Weissen zu einem hochverdienten 3:1 Auswärts-Erfolg gegen Viktoria Griesheim. Walldorf startete mit dem Selbstbewusstsein einer Mannschaft, die seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen war.

Rasim verwandelte eiskalt und gekonnt zur frühen Führung (10.). Sichtlich konsterniert reagierten die Gastgeber, direkt im Anschluss erhöhte der Kapitän mit einem Eigentor auf 0:2 für die Gäste (11.). Walldorf blieb weiter spielbestimmend und zeigte phasenweise schöne Spielzüge.

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf. Das Team von Trainer Rebner ließ im defensiven Zentrum kaum etwas zu. Die Roten hatten keine großen Probleme, die Griesheimer vom eigenen Tor wegzuhalten und setzte selbst offensiv immer wieder Nadelstiche. So kam es, das Mehraj sogar auf 0:3 erhöhen konnte (41.). Der Spielstand führte bei einem Spieler der Viktoria zu übertriebener Härte, was der Schiedsrichter, zu Recht, mit einer Zeitstrafe ahndete. Mit einer schönen Einzelleistung war es Abdou Sarr von der Viktoria vorbehalten, den Ehrentreffer zu erzielen (44). Aber auch im Anschluss waren die Gäste einem weiteren Treffer näher als das Heimteam.

Weil die Griesheimer auch in den Schlussminuten offensiv nicht mehr gefährlich in Erscheinung traten und Walldorf die Führung geschickt verwaltete, stand am Ende ein klarer 3:1-Sieg für die Roten.

Für Walldorf spielten: Kevin Hattensperger, Kian Güler, Rubens de Souza Starke, Tim Strobl, Imad El Idrissi, Nikolai Loderer, Kian Rebner, Mohamed Belkaid, Alexandru Vasile, Aaron Kersting, Ihab Bouzayen, Mehraj Kazimi, Rasim Gül







U19 Spielbericht
22.04.2018
11:00 Uhr
Rot-Weiss Walldorf
4:4 (3:2)
FC 07 Bensheim
Bei sommerlichen Temperaturen zwei Punkte verschenkt

Im Heimspiel gegen den FC Bensheim leistete sich unsere U19 zu viele Fehler und kam am Ende über ein Unentschieden nicht hinaus.

Dabei bestimmte Walldorf in der Anfangsviertelstunde das Spielgeschehen und führte durch einen sehr gut herausgespielten Treffer von Jeffry Nimako mit 1:0 (6.). Dann jedoch fing Walldorf an großzügig Geschenke zu verteilen. Als erstes spielte Can Gündüz in der Vorwärtsbewegung einen völlig unnötigen Fehlpass, der Bensheim in der Walldorfer Hälfte in Ballbesitz brachte und den Gästen ermöglichte, in den Strafraum einzudringen. Ungestüm versuchte Gündüz seinen Fehler wieder gut zu machen und foulte seinen Gegenspieler. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hamsi zum 1:1 (16.). Nur 8 Minuten später erneut ein haarsträubender Fehler im Aufbauspiel. Diesmal setzte Kapitän Adin Hajdarbegovic seinen Gegner mit einem Fehlpass in Szene, der ziemlich ungehindert zum 1:2 einschoss (23.). Einem weiteren sehenswert herausgespielten Treffer unserer U19 zum 2:2 durch Ali Osmann (35.) folgte Geschenk Nummer Drei in der 40. Spielminute. Nach einem Eckstoß köpfte Adin Hajdarbegovic den Ball aus dem Fünfer und alle schauten zu, wie Giese den Ball volley zum 2:3 an der Strafraumgrenze ins Tor schoss.

In der Halbzeit wurden die gemachten Fehler genaustens angesprochen. Es musste versucht werden, im zweiten Durchgang diese kapitalen Fehler einzustellen und im Gegenzug weiter geduldig Ball und Gegner laufen zu lassen, um zu weiteren Tormöglichkeiten zu kommen. Dieses Unterfangen wurde durch Geschenk Numero Vier an diesem Tag abrupt beendet als Torwart Thilo Lode einen bereits gefangenen Ball vor die Füße des verdutzt schauenden Bensheimer Piergallini fallen ließ und dieser die Kugel zum 2:4 nur noch ins leer Tor schieben musste (52.). Die Partie schien entschieden. Spätestens als Walldorf nach der zweiten völlig unnötigen Zeitstrafe von Gündüz (zuvor war bereits Hajdarbegovic in Halbzeit Eins für 5 Minuten des Feldes verwiesen worden) erneut in Unterzahl spielen musste. Bei diesen Temperaturen durch sinnlose Aktionen Zeitstrafen zu kassieren, ist besonders ärgerlich und kostete doppelte Kraft.

In Walldorf begann die Schlussphase und es wurde auf 3-4-3 umgestellt, um noch einmal den Druck auf das Gästetor zu erhöhen. Mit Erfolg. Kapitän Hajdarbegovic traf mit einem wuchtigen Freistoß zum 3:4 Anschluss. Als der Schiedsrichter die Nachspielzeit anzeigte wurde der stämmige Innenverteidiger in den Sturm beordert. Hier setzte er sich im gegnerischen Strafraum nach Hereingabe gegen einen Verteidiger und den Torwart durch und drückte das Leder zum 4:4 über die Torlinie (90+2). Damit bügelte er seinen Fehler aus der 23. Spielminute wieder aus und verhalf seiner Mannschaft zum Unentschieden, bzw. in dieser Phase zum Punktgewinn. Ein Auswärtssieg für den FC Bensheim wäre an diesem Tag zwar glücklich jedoch nicht unverdient gewesen, da Walldorf das Spiel durch zu viele Fehler selbst komplett verschenkte.

U14 II Spielbericht
21.04.2018
14:30 Uhr
Rot-Weiss Walldorf III
0:0
VfR Groß-Gerau II
Keine 48 Stunden nach dem Erfolg im Spitzenspiel stand für die C3 gegen Groß-Gerau die nächste Heimaufgabe auf dem Programm.

Auf dem schattenfreien Walldorfer Geläuf entwickelte sich  trotz der hohen Temperaturen von Beginn an eine verbissen geführte, von vielen Zweikämpfen und, vor allem im ersten Durchgang, wenig Torchancen geprägte Partie. Zwar tauchten die Gäste bereits in der Anfangsphase einmal gefährlich vor dem Walldorfer Tor auf, doch danach neutralisierten sich die Kontrahenten weitgehend in ihren Aktionen. Das Offensivspiel der Gastgeber kam dabei lange Zeit gar nicht in Fahrt, RWW agierte im Abspiel meist zu hektisch und ungenau und stellte die engagierten Gäste so nicht wirklich vor Probleme. Erst gegen Ende der ersten Hälfte  konnte die Heimelf bei zwei  Abschlüssen dann doch etwas Torgefahr heraufbeschwören, letztlich wurden aber mit einem leistungsgerechten 0:0 die Seiten gewechselt.  

Nach dem Wechsel schienen die Rot-Weißen das vor der Pause Versäumte schnell nachholen zu wollen, denn nach Wiederanpfiff boten sich RWW Chancen quasi im Minutentakt. Zunächst setzte Andre Pinheiro Afonso zu einem energischen Alleingang an, passte das Leder zu Kamran Ahmad und dessen abgefälschter Schuss rauschte  am VfR-Gehäuse vorbei. Den anschließenden Eckstoß köpfte Mehmet Bozkurt knapp neben das Tor. Kurz danach gelangte die Kugel nach einem erneuten Solo von Andre Pinheiro Afonso zu Ashraf Mohammad, der in einer unübersichtlichen Situation aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Die Walldorfer stellten auch im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte über weite Phasen das spielbestimmende Team, der ersehnte Führungstreffer wollte bei einigen weiteren aussichtsreichen Gelegenheiten an diesem Tag aber nicht mehr gelingen. Durch aufmerksame Defensivarbeit konnten aber zumindest die auf Konter lauernden Groß-Gerauer jederzeit in Schach gehalten und somit auch ein Gegentor vermieden werden. Coach Zimmermann zeigte sich hernach angesichts der deutlichen Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel und bei nun neun ungeschlagenen Spielen in Folge mit der Punkteteilung durchaus zufrieden.

Für RWW spielten: Rimon Sultan (Tor), Sebastian Oldenburg, Mehmet Bozkurt, Danél Aparicio Romero, Kamran Ahmed, Philipp Herpel, Ibrahim Alabd Alsalameh, Andre Pinheiro Afonso, Marcel Pavlos, Ahmet-Cem Kocer, Rocco Radosti, Ashraf Mohammad, Lenny Winson

U14 II Spielbericht
19.04.2018
19:00 Uhr
Rot-Weiss Walldorf III
4:0 (3:0)
JSG Biebesh. Stockstadt
Zum ultimativen Topspiel Spitzenreiter gegen Tabellenzweiten empfing die C3 am Donnerstagabend die Gäste aus dem Ried.

Das Duell der beiden Ligaführenden lief dabei für die Rot-Weißen schon frühzeitig in die richtige Richtung. Bereits in der 5.Minute drückte Mehmet Bozkurt einen Eckball von Danél Aparicio Romero zur 1:0-Führung über die Linie und trug so zur Beruhigung der eigenen Nerven und der der heimischen Fans bei. Abgesehen von diesem Führungstreffer verlief die erste Viertelstunde ausgeglichen und ohne weitere nennenswerte Höhepunkte. Mitte des ersten Durchgangs erspielten sich die Walldorfer dann doch allmählich eine Feldhoheit und auch Tormöglichkeiten. So gelangte Markos Zelelw jeweils auf Zuspiel von Luke Domke zweimal in aussichtsreiche Position, scheiterte jedoch einmal am gegnerischen Torwart und verzog in der anderen Situation nur denkbar knapp. Nachdem Rimon Sultan in der 23.Minute eine gute Chance der Gäste entschärfte, konnten die Hausherren schließlich in der 25. Minute verdientermäßen endlich die Führung ausbauen. Wiederum ein gelungenes Zuspiel von Luke Domke verwertete Ahmet-Cem Kocer mit einem trockenen Abschluss zum 2:0. Keine sechzig Sekunden später gelangte das Spielgerät nach  einem schönen Spielzug über Rocco Radosti und Ahmet-Cem Kocer zu Kamran Ahmed, der prompt zum 3:0 einnetzen konnte. Mit diesem, den gezeigten Leistungen entsprechenden Spielstand, ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer, während die Rot-Weißen  bei sommerlichen Temperaturen insbesondere im Offensivspiel den kräftesparenden Schongang einzulegen und sich auf Ergebnisverwahrung konzentrieren zu schienen. Walldorf agierte nun im Spielaufbau nachlässig und unkonzentriert und die JSG bekam als Folge vieler Ballverluste der Hausherren deutlich Oberwasser. Defensiv blieb RWW aber weiterhin aufmerksam, so dass die Walldorfer in der Drangphase der Gäste außer einem Pfostenschuss kaum weitere wirklich brenzlige Situationen überstehen und sogar das „zu Null“ halten konnten. In der 67.Minute gelang schließlich Mehmet Bozkurt im Anschluss an einen Freistoß von Danél Aparicio Romero noch der 4:0-Endstand. Mit diesem wichtigen und insbesondere aufgrund der starken ersten Halbzeit verdienten Heimsieg gegen den ärgsten Konkurrenten festigte die Zimmermann-Truppe die Tabellenführung und ihre gute Ausgangssituation vor dem Saisonendspurt.

Für RWW spielten und trafen: Rimon Sultan (Tor), Mehmet Bozkurt (2), Mert Önder, Markos Zelelw, Danél Aparicio Romero, Kamran Ahmed (1), Philipp Herpel, Luke Domke, Ibrahim Alabd Alsalameh, Ahmet-Cem Kocer (1), Alejandro Rongioletti, Ioannis Panagiotou, Rocco Radosti

U13 Spielbericht
18.04.2018
18:00 Uhr
Rot-Weiss Walldorf
1:0 (1:0)
SV Al. Königstädten
Rubens de Souza Starke schießt die Rot Weissen ins Pokalfinale

Die U13 Junioren von Rot-Weiss Walldorf siegen knapp mit 1:0 im Kreispokal-Halbfinale und stehen somit das dritte Mal in Folge im Endspiel.

Mit einem fulminanten Schuss (22.) hat Walldorfs Rubens de Souza Starke seinem Team den Traum vom Pokalfinale erfüllt. Es entwickelte sich das erwartete Kampfspiel, das der Schiedsrichter Jonas Braun aber jederzeit gut im Griff hatte. Die Mannschaft von Trainer Rebner brauchte fünfzehn Minuten, um überhaupt ins Spiel zu finden. Bis dahin stand Torspieler Kevin im Fokus und verhinderte mehrfach bravourös einen Gegentreffer. Nach dem Seitenwechsel machte es der Walldorfer Nachwuchs besser. Der Gastgeber stand jetzt stabil, agierte robuster in den Zweikämpfen und die Gäste wurden vom eigenen Tor fern gehalten. Vom Schwung aus der Anfangsphase war bei Königstädten nicht mehr viel zu spüren.

Fazit: Die Mannschaft hat sich für die harte Arbeit belohnt, mit Leidenschaft und einer großen Willensleistung hat sich das Team den Einzug ins Finale verdient.

Im Endspiel, das am 01. Mai in Büttelborn stattfindet, trifft die U13 auf den SV 07 Raunheim, der seine Halbfinalpartie gegen die SKV Mörfelden mit 3:2 gewonnen hat.

Für Walldorf spielten: Kevin Hattensperger, Kian Güler, Imad El Idrissi, Tim Strobl, Rubens de Souza Starke, Nikolai Loderer, Mehraj Kazimi, Kian Rebner, Mohamed Belkaid, Rasim Gül, Marlon Ohl, Alexandru Vasile, Ihab Bouzayen, (Sam Rebner)





U19 Spielbericht
14.04.2018
16:00 Uhr
JFV Alsbach-Auerbach
3:3 (3:2)
Rot-Weiss Walldorf
U19 holt Remis bei Alsbach-Auerbach

Bei den heimstarken Alsbach-Auerbachern erkämpfte man sich einen verdienten Punkt. Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Beide Teams agierten mit offenem Visier und so kam es zu einer rasanten Partie mit zahlreichen Torchancen. RW Walldorf mit der etwas feineren technischen Klinge, Alsbach etwas körperbetonter und robuster.

Nach einer knappen Viertelstunde der erste Paukenschlag der Heimischen als nach einem Eckball aus dem Getümmel heraus das 1:0 durch D. Koob (13.) fiel. Durch den frühen Rückstand ließen sich die Walldorfer trotzdem nicht aus der Ruhe bringen und verfolgten weiterhin ihren Matchplan. Durch das frühe Stören eroberte man oft schon weit in der gegnerischen Hälfte den Ball und konnte so die Heimelf in Bedrängnis bringen. Die Offensivbemühungen wurden dann prompt mit einem Doppelschlag durch Jonatan Kremer (23.) und  Jeffry Nimako (25.) innerhalb weniger Spielminuten belohnt. Doch die Hausherren ließen sich durch den Rückstand nicht beirren und nutzten einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Gäste mit den 2:2 (30. E. Goek) Ausgleichstreffer. Nun hatten die Hausherren wieder Oberwasser und schlossen, nach einem vorangegangen Eckball der Walldorfer, einen Konter eiskalt zur 3:2 (42. E. El Yassimi) Pausenführung ab.

Nach Seitenwechsel weiterhin offensiver Fußball mit zahlreichen Einschussmöglichkeiten. Der einzige Treffer in Halbzeit Zwei fiel aus einem Foulelfmeter in der 51. Spielminute durch Marcel Helfmann als zuvor Ilias Zariouh regelwidrig im Strafraum gefoult wurde. Zum Ende hin hatten beide Teams die Möglichkeit die Partie für sich zu entscheiden. Am Ende blieb es aber beim Remis und somit bei der gerechten Punkteteilung.

U17 Spielbericht
15.04.2018
12:00 Uhr
Rot-Weiss Walldorf
5:2 (2:2)
KSV Hessen KS
Am 20. Spieltag der Hessenliga gewann die U17 von Rot-Weiß Walldorf ihr Heimspiel verdient mit 5:2 gegen den KSV Hessen Kassel und festigte sich mit diesem Sieg den 5. Tabellenplatz. Nach dem unglücklichen Ausscheiden im Hessenpokal unter der Woche, verlangte Walldorfs Trainer Marco Eckert heute eine konsequentere Chancenverwertung. Es wurde Konzentration, ein größerer Wille Tore zu erzielen und vor allem ein Heimsieg gefordert.

Man hatte sich auf Trainerseite noch nicht ganz hingesetzt, da zappelte der Ball schon zum 0:1 im Walldorfer Tor. Ein Fehler im Aufbauspiel der Rot-Weißen nutzten die Gäste zur frühen Führung. Dieser kam ihrer Spielweise, Konter mit langen Bälle über ihre schnellen Stürmer auszuführen, sehr entgegen. Mit einem sehenswerten Tor durch Sonntag zum 1:1 konnten aber die Hausherren schon 4 Minuten später ausgleichen. Es war ein gutes und spannendes Spiel, bei dem die Rot-Weißen mehr Spielanteile hatten, aber immer auf die gefährlichen Konter der Nordhessen achten mussten. Das wohl schönste Tor im Spiel für Walldorf zum 2:1 durch Oral, ging ein unwiderstehlicher Sololauf von Loderer aus der eigenen Hälfte voraus. Er ließ mehrere Gästespieler wie Slalomstangen stehen, zog im Strafraum drei Verteidiger auf sich und passte dann auf den freistehenden Oral, der nur noch einschieben musste. Nun wurden die Hausherren sicherer und zogen ihr gewohntes Passspiel auf und ließen die Gäste laufen. Der heute wieder stark spielende Mönke und der wiedergenesene Imek hatten vor der Pause noch Chancen, die Führung zu erhöhen, scheiterten aber nur knapp. Als man sich auf Walldorfer Seite schon in der Kabine wähnte, schoss der Gießener Stürmer freistehend den Ausgleich zum 2:2, quasi mit dem Halbzeitpfiff.

Trainer Eckert wollte die drei Punkte unbedingt, denn man war hier die klar bessere Mannschaft und daher puschte er seine Jungs in der Pause nochmal und forderte, den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Gesagt, getan! Die Hausherren schnürten nun die Gäste aus Kassel in Ihrer Hälfte ein und spielten auf die Führung. Innerhalb von 10 Minuten, zwischen der 55. und 65. Minute, entschieden dann die Rot-Weißen mit 3 Toren durch Oral, Miftarj und den kurz zuvor eingewechselten Filali Baba, das Spiel mit 5:2. So ging dann auch das Spiel mit einem hochverdienten Sieg an die Walldorfer.   

Trainer Marco Eckert: "Insgesamt ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben, wie bereits in den letzten Wochen, vieles gut gemacht und uns endlich im Abschluss belohnt. Auch nach dem Rückschlag zum 2:2 haben wir uns nicht von unserem Plan abhalten lassen und ein gutes offensives Spiel gezeigt."

Aufstellung: Osman – Sonntag, Jung-Raclaru, Asbai, Loderer - Desiderio (Filali Baba 68. Min), Miftaraj, Mönke (Gehlweiler 70. Min) – Uenlue (Jallow 63. Min), Oral, Imek (Spamer 64. Min)
Reserve (nicht zum Einsatz gekommen):  Tonguc, Incastaciato und Vuong
Tore:  Miftaraj (42. Min), Oral (36. + 57. Min), Filali Baba (69. Min)







U13 Spielbericht
15.04.2018
09:45 Uhr
Rot-Weiss Walldorf
16:0 (6:0)
TSV Harreshausen
Wie schon das Hinspiel, endete auch diese Begegnung gegen das Babenhausener Stadtteil-Team, aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, mit einem deutlichen Ergebnis.

Für Walldorf spielten: Kevin Hattensperger, Maximilian Heichele, Imad El Idrissi, Aaron Kersting, Tim Strobl (4), Kian Güler (2), Nikolai Loderer (1), Alexandru Vasile, Kian Rebner (1), Mohamed Belkaid (1), Ihab Bouzayen (4), Rasim Gül (2), Rubens de Souza Starke, (1 ET).







U13 Spielbericht
12.04.2018
18:00 Uhr
Rot-Weiss Walldorf
8:4 (5:2)
SKV RW Darmstadt
Eine torreiche Begegnung bekamen die zahlreichen Zuschauer der D-Junioren Gruppenliga-Nachholpartie geboten. Das unterhaltsame Spiel wurde durch die Schiedsrichterin Julia Dörr aus Riedstadt souverän und unauffällig geleitet.

Nach der langen Winterpause mit zahlreichen Spielabsagen legte der Walldorfer Nachwuchs engagiert los und ging nach feinem Zuspiel von Rasim durch Alexandru früh mit 1:0 in Führung (5.). Kurze Zeit später machte Nikolai, mit einem Schuss an die Latte, das erste Mal auf sich aufmerksam. Direkt im Anschluss erzielte Alexandru seinen zweiten Treffer zum 2:0 (10.). Mangelnde Zuteilung in der Defensive ermöglichte den Gästen nach einem Eckball den Anschlusstreffer zum 2:1 (11.). Nach einer schönen Passkombination über Nikolai und Rubens erzielte Rasim das 3:1 (18.). Der erneute Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten, Darmstadt verkürzte auf 3:2 (21.). Walldorf ließ sich aber nicht beeindrucken, Ihab stellte nach Kopfballvorlage von Nikolai den alten Abstand zum 4:2 (28.) wieder her. Noch vor dem Pausenpfiff gelang Nikolai mit einer Direktabnahme nach Zuspiel von Mo das 5:2 (29.).

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb das Heimteam spielbestimmend und erhöhte folgerichtig zum 6:2 (38.). Ihab gelang nach einem Eckball von Kian R. ein schöner Kopfball-Treffer. Kian R. selbst gelang mit einem gekonnten Linksschuss das 7:2 (40.). In der Folgezeit verloren die Gastgeber durch Umstellungen und Auswechslungen kurzzeitig etwas den Faden. Die Gäste nutzten dies prompt aus und erzielten zwei Tore zum 7:4 (43.; 45.). Der Sieg geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und Nikolai krönte sein tolles Spiel mit seinem zweiten Treffer zum 8:4 Endstand (55.).

Für Walldorf spielten: Kevin Hattensperger, Kian Güler, Imad El Idrissi, Tim Strobl, Mohamed Belkaid, Nikolai Loderer, Rasim Gül, Alexandru Vasile, Mehraj Kazimi, Maximilian Heichele, Ihab Bouzayen, Kian Rebner, Rubens de Souza Starke

U17 Spielbericht
08.04.2018
11:00 Uhr
SG Kelkheim
1:1 (0:0)
Rot-Weiss Walldorf
Am 19. Spieltag der Hessenliga kam die U17 von Rot-Weiß Walldorf nicht über ein 1:1 bei der SG Kelkheim hinaus.

Walldorfs Trainer Marco Eckert musste kurzfristig verletzungsbedingt mehrfach umstellen und konnte auch nicht sein geplantes System beibehalten. Er verlangte aber trotzdem von seiner Mannschaft, das Spiel zu dominieren und gegen robuste Hausherren körperlich dagegen zu halten, denn man hatte aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen.

Die Gäste aus der Doppelstadt brauchten eine Weile, um sich an die Umstellungen zu gewöhnen und als man gerade ins Spiel fand, musste auch noch Incastaciato verletzungsbedingt nach 15 Minuten ausgewechselt werden. Eckert musste wieder umstellen und dadurch litt der Spielfluss der Walldorfer. Es war in den ersten vierzig Minuten kein anschauliches, aber dafür ein körperbetontes Spiel, was aber durch den sehr kleinlich pfeifenden Schiedsrichter immer wieder unnötig unterbrochen wurde. Kurz vor der Pause hatte Walldorf durch Gehlweiler und Mönke noch zwei gute Chancen zur Führung, scheiterten aber jeweils am heute herausragend haltenden Kelkheimer Torwart. Walldorfs Torwart Copolla, der den verletzen Osman vertrat, hatte in der ersten Halbzeit nicht eine Chance der Hausherren zu vereiteln. So ging es mit 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit spielte sich Walldorf in der Hälfte der Kelkheimer fest. Uenlue und Miftaraj hatten sehr gute Chancen zur Führung und Oral gleich mehrfach. Sie scheiterten entweder nur knapp oder direkt am Kelkheimer Torwart. Aber wie das Leben so spielt, nach einer Walldorfer Ecke und einer Unachtsamkeit im Mittelfeld, schießen die Hausherren das 1:0 nach einem tollen Konter und stellten damit den Spielverlauf auf den Kopf. Trainer Eckert wechselte nun offensiv und erhöhte das Risiko in Konter zu laufen, aber er wollte hier nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Seine Spieler erhöhten jetzt abermals den Druck. Die Hausherren standen in zwei Fünferketten um ihren Strafraum herum und schlugen die Bälle nur weit raus in die Walldorfer Hälfte. Die Gäste hatten durch die eingewechselten Filali Baba und Jallow, sowie den mehrfach nur knapp scheiternden Oral, gute Chancen für den Ausgleich. Dass das Spiel dann doch noch, zwar sehr schmeichelhaft für die Hausherren, 1:1 unentschieden endete, verdankten die Walldorfer ihrem unermüdlich kämpfenden Kapitän Miftaraj, der in der letzten Spielminute nach einem Kopfball von Oral und super Reflex vom Kelkheimer Torwart den Abpraller ins Tor stocherte.

Marco Eckert: "Insgesamt bin ich mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden. Trotz einiger Ausfälle und Umstellungen hatten wir den Gegner zu großen Teilen im Griff. Wir haben uns gute Möglichkeiten gegen gut organisierte Kelkheimer erspielt. Am Ende war der Punkt hoch verdient."
          
Aufstellung: Coppola – Jung-Raclaru (Filali-Baba 74. Min), Incastaciato (Sonntag 15. Min), Asbai, Loderer – Miftaraj, Desiderio, Uenlue – Gehlweiler (Jallow 65. Min), Oral, Mönke
Reserve (nicht zum Einsatz gekommen): Tonguc, Stallone und Spamer
Tore: Miftaraj (80. Min)

U19 Spielbericht
08.04.2018
11:00 Uhr
Rot-Weiss Walldorf
6:2 (4:1)
FC Neu-Anspach
Heimspielerfolg bei bestem Fußballwetter

Das vergangene Fußballwochenende begann mit der sechsten Deutschen Meisterschaft des FC Bayern München in Folge und endete mit einem 6:0 Heimsieg unserer ersten Mannschaft gegen Geinsheim. Dazwischen spielte auch unsere U19 am Wochenende. Und auch dort gab es sechsmal Grund zum jubeln.

Endlich! Der Frühling ist da! Und das nutzen unsere U19 Junioren am vergangenem Sonntag beim Heimspiel gegen den FC Neu-Anspach gleich einmal aus und sicherten sich in einem guten Spiel einen klaren 6:2 Heimsieg. Putzmunter starteten die Gastgeber in die Partie und gingen durch Ali Osmann bereits in der 8. Spielminute nach Vorarbeit von Ilias Zariouh in Führung. Nur drei Minuten später erzielte Jeffry Nimako das 2:0 nach einem im Abschlusstraining einstudierten Standard. Unglücklich sah der ansonsten sicherer Schlussmann Dejan Mihajlovic nach einem Schuss aufs Tor in der 20. Minute aus, als er den Ball vor die Füße des Anspachers Roberto Gjuraj abprallen ließ und dieser mühelos zum Anschlusstreffer einschießen konnte. Entschlossen spielte die Heimmannschaft weiter und antwortete vier Minuten später mit dem Treffer von Jonatan Kremer mit dem 3:1 (20.). Den Schlusspunkt einer starken Vorstellung der Rot-Weißen im ersten Durchgang setzte Ali Osmann mit dem 4:1 kurz vor der Pause (42.).

Im zweiten Durchgang nahm unsere U19 ein wenig den Fuß vom Gas und kam mit einem Doppelschlag innerhalb von nur einer Minute durch Jeffry Nimako (69.) und Ilias Zariouh (70.) zu zwei weiteren Treffern. Unnötigerweise musste man in der 84. Minute wegen fehlender Konzentration einen weiteren Treffer zum 6:2 durch Patrick Hagen hinnehmen. Ärgerlich, denn ansonsten spielte die Mannschaft einen guten Fußball, war zielstrebig und erzielte einige sehr schön herausgespielte Tore an einem sehr schönen Sonntag. Mit insgesamt 14 Toren in den letzten drei Ligaspielen zeigten sich unsere Schützlinge sehr treffsicher und hielten somit die Konkurrenz im Tabellenmittelfeld auf Distanz.

U15 Spielbericht
07.04.2018
11:00 Uhr
Hessen Dreieich
4:1 (3:0)
Rot-Weiss Walldorf
Zeigte man in der Vergangenheit gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte in der Regel gute Leistungen und gute Ergebnisse, konnte man das heute nicht bestätigen. Beim Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn SC Hessen Dreieich ging man trotz spielerischer Überlegenheit mit 1:4 unter. Der SC Hessen musste dafür nicht wirklich viel leisten, sondern lediglich auf Fehler der Walldorfer warten und dann reagieren.

Das Spiel begann bei wunderschönem Wetter vielversprechend. Trotz gegnerischem Anstoß hatten die Rot-Weißen bereits nach 40 Sekunden den ersten gefährlichen Abschluss. Der Torschuss von Sidar Öztürk konnte allerdings vom hellwachen Heimtorhüter auf Kosten eines Eckstoßes entschärft werden. Die wohl beste Chance hatte Mannschaftskapitän Jaime Fernandez in der 3. Spielminute bei einer Direktabnahme nach einer Ecke, den der gegnerische Torhüter Michel Klaus mit einem unfassbarem Reflex noch über die Latte lenken konnte. Wie so häufig in dieser Saison konnte man die drückende Überlegenheit allerdings nicht in ein Führungstor ummünzen. So brachte man das Kunststück fertig in der 7. Spielminute trotz 6:0 Torschüsse mit 0:1 hinten zu liegen. Nach einem technischen Fehler vom Torhüter bei der Ballmitnahme landete der anschließende Klärungsversuch an der Hüfte des gegnerischen Stürmers und sprang von dort ins Walldorfer Tor. Das Ergebnis stellte zwar den Spielverlauf auf den Kopf, aber auch in der Folge änderte sich das Spielgeschehen nicht. Die Rot-Weißen kamen zu einigen Torschüssen und drückten die Heimmannschaft in die eigene Spielfeldhäfte. Diese kam kaum in Zweikämpfe und konnte sich oft nur mit Foulspielen behelfen. Unzählige Eckstöße und Freistöße aus dem Halbfeld blieben aber ebenfalls ungenutzt. Einer der wenigen Entlastungsangriffe vom SC Hessen brachte mit dem ersten gefährlichen Abschluss in der 27. Spielminute bereits die 2:0-Führung. Trotz Überzahl in Ballnähe konnten sich die Dreieicher in den Strafraum kombinieren und abschließen. Ein Walldorfer Innenverteidiger wurde dabei noch mit einem Beinschuss düpiert. Nur sieben Minuten später folgte dann das 3:0. Ein schlecht gespielter Freistoß wurde abgefangen und zwei vertikale Pässe reichten aus um die indisponierte Walldorfer Defensive auszuspielen. Schlechtes Stellungsspiel und fehlende Absprache begünstigte das Gegentor, bei dem der gegnerische Stürmer den Ball nur noch über den herauseilenden Torhüter heben musste.

In der zweiten Halbzeit merkte man direkt das Bemühen das Ergebnis zu korrigieren. In der 39. Spielminute konnte Semih Oyar mit einem satten Schuss aus 18 Metern auf 3:1 verkürzen. Die Walldorfer blieben zwar spielerisch überlegen und die zweite Halbzeit spielte sich fast ausschließlich in der gegnerischen Spielfeldhälfte ab, aber wirklich in Gefahr bringen konnte man den Sieg der Heimmannschaft nicht mehr. Ein entschlossenes Aufbäumen war nur sporadisch zu erkennen. Zu sehr waren die Führungsspieler mit sich selbst beschäftigt. Auch gefährliche Aktionen im Strafraum wurden mit zunehmender Spieldauer weniger. Zu ideenlos, behäbig und ungenau agierten die Rot-Weißen in den letzten zwanzig Minuten. Das 4:1 etwa zehn Minuten vor Schluss nach einem Dreieicher Konter besiegelte endgültig die bereits fünfte Auswärtsniederlage.

Nach der unnötigen Niederlage im letzten Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Kelkheim und der mangelhaften Leistung im heutigen Spiel, kann man jegliche Ambitionen auf die obere Tabellenregion ad acta legen. Die Ausrichtung muss jetzt wieder klar nach unten gehen, damit man in dieser ausgeglichenen Liga nicht noch in Abstiegsnöte gerät. Erschreckend war heute neben der chronischen Abschlussschwäche auch die wackelige Defensive bei den wenigen gegnerischen Kontern. Ebenfalls bedenklich ist die stark nachgelassene spielerische Qualität in der C-Jugend-Verbandsliga in dieser Saison, mit überwiegend destruktiv spielenden Mannschaften. Leider wird das Team selten spielerisch gefordert, so dass eine leistungsorientierte Förderung und konzeptionelles Arbeiten nur sehr schwer möglich ist.

Es spielten: Armin Hasanovic, Vincenzo Pino, Jaime Fernandez, Alper Ünal, Sidar Öztürk, Hakim Faeg, Emre Sahin (Tim Thalheimer), Daniel Wolde (David Seidel), Marcel Muth (Alessio Abruscato), David Ambrosch, Semih Oyar (Benedikt von Hagen)
Ohne Einsatz im Kader: Jakob Kappert (ETW)








 © 2018  SV Rot-Weiss Walldorf e.V.  Abteilung Jugendfußball       IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü